News - Details

Unwissenheit Steuerstrafrecht

Unkenntnis schützt nicht vor Strafe

Ein Professor für Steuerrecht, der die Rechtslage sehr genau kennt und trotzdem bei seiner Steuererklärung schummelt, hat die Steuerhinterziehung bewusst begangen. Das dürfte die Strafe eher verschärfen.

Nun könnte man denken, das würde umgekehrt solche Steuersünder entlasten, die von Steuervorschriften keine Ahnung haben. So ist es jedoch nicht. Der Richter wird einwenden, man hätte eben einen Steuerberater fragen müssen. 

Unwissenheit wirkt also kaum strafmildernd. (Nur bei Falschberatung hat man unter Umständen eine Chance – aber das ist ein eigenes Thema.)

Zurück

Close Window